Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Über Curly Horses

Das American Bashkir Curly Horse − auch kurz Curly Horse − ist eine nordamerikanische Pferderasse.
Charakteristisch sind das gelockte Deck- und Langhaar, wofür ein dominantes „Curly-Gen“ verantwortlich ist.

 

Das Curly Horse hat ein Stockmaß von 140 bis 165 cm. Die Hufe sind hart und nahezu kreisrund.

Curlys gibt es in allen Farben.

 

Pferdehaarallergiker reagieren auf die andere Beschaffenheit des Curly-Fells und deren Haut nicht allergisch,
daher eignen sich Curlys für diese besonders gut als Reitpferde. Curly Horses haben nicht den typischen Pferdegeruch,
sondern riechen eher nach Lammwolle. Auch trocknet das Fell nach einem Regen viel schneller als bei anderen Pferderassen.

 

Curly Horses sind robuste Pferde, die unter harten Bedingungen im Winter überleben können.
Bei den American Curlys handelt es sich durchgehend um sehr ruhige und nervenstarke Pferde.

Sie lernen schnell und sind für den Menschen sehr zuverlässig.

 

Die Herkunft des American Bashkir Curly Horse ist unklar. Nachgewiesen ist, dass die Crow und Sioux-Stämme bereits
Anfang des 19. Jahrhunderts vereinzelt gelockte Pferde besaßen.
1898 entdeckte der Farmer Peter Damele zusammen mit seinem Vater in Nevada eine Herde gelockter Wildpferde und fing sie ein.
Die Dameles züchteten mit ihnen, wobei sie die robusten Wildpferde mit ihren Ranchpferden kreuzten.
Das gelockte Fell und das robuste, freundliche Wesen der Curlys vererbte sich dominant weiter.
Es entstand ein breites Spektrum von Curly-Typen, denen das gelockte Fell gemeinsam ist.
Seit 1971 gibt es ein Zuchtregister.

 

Quelle: Wikipedia, die freie Enzyklopädie

Weblink: Curly Horses auf Wikipedia

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?